Kostenloser Depressionstest

1. Wenig Interesse oder Freude an Ihren Tätigkeiten

 
 
 
 

2. Niedergeschlagenheit, Schwermut oder Hoffnungslosigkeit

 
 
 
 

3. Schwierigkeiten, ein- oder durchzuschlafen, oder vermehrter Schlaf

 
 
 
 

4. Müdigkeit oder Gefühl, keine Energie zu haben

 
 
 
 

5. Verminderter Appetit oder übermäßiges Bedürfnis zu essen

 
 
 
 

6. Schlechte Meinung von sich selbst; Gefühl, ein Versager zu sein oder die Familie enttäuscht zu haben

 
 
 
 

7. Schwierigkeiten, sich auf etwas zu konzentrieren, z.B. beim Zeitunglesen oder Fernsehen

 
 
 
 

8. Waren Ihre Bewegungen oder Ihre Sprache so verlangsamt, dass es auch anderen auffallen würde? Oder waren Sie im Gegenteil “zappelig” oder “ruhelos” und hatten dadurch einen stärkeren Bewegungsdrang als sonst?

 
 
 
 

9. Gedanken, dass Sie lieber tot wären oder sich Leid zufügen möchten?

 
 
 
 

Wie können Depressionen behandelt werden?

 

Wir Gewährleisten keine Garantie für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Ergebnisse. Da der Fragebogen sich auf den Selbstbericht stützen, sollten alle Antworten klinisch verifiziert werden, um eine endgültige Diagnose zu stellen. Auch muss berücksichtigt werden, wie gut der Fragebogen verstanden wurde, sowie andere relevante Informationen.

Die Diagnose einer schweren depressiven Störung oder einer anderen depressiven Störung erfordert auch eine Beeinträchtigung sozialer, beruflicher oder anderer wichtiger Funktionsbereiche. Außerdem muss folgendes ausgeschlossen werden, „normaler“ Trauerfall, frühere manische Episode (bipolare Störung), körperliche Störung, Medikamente oder Drogen als biologische Ursache der depressiven Symptome.

Mit einem Klick auf den Button "Senden" akzeptieren Sie diese Nutzungsbedingungen.

Deutsche Übersetzung und Validierung des „Brief Patient Health Questionnaire (Brief PHQ)“ durch B. Löwe, S. Zipfel und W. Herzog, Medizinische Universitätsklinik Heidelberg. (Englische Originalversion: Spitzer, Kroenke & Williams, 1999)