Psychologe Berlin ❘ Psychologin ❘ Psychotherapie in Berlin

Wir sind eine Privatpraxis bestehend aus Psychologen und Psychologinnen in Berlin-Mitte und bieten neben der Psychotherapie u.a. Supervision, Paartherapie und Beratung an. Auf unserer Webseite finden Sie hilfreiche Informationen zur Psychotherapiesuche der KV-Berlin, zum Kostenerstattungsverfahren und weitere Tipps von Psychologen. Zum Inhaltsverzeichnis.

Dipl.- Psychologin Sema Tobin-West

Psychologische Psychotherapeutin/Supervisorin (Verhaltenstherapie)

015166778809


Mein integrativer Ansatz richtet sich nach ihren individuellen Erfahrungen und Themen. Ich möchte Sie dabei unterstützen Lebenskrisen zu verarbeiten und/oder konkrete Ziele umzusetzen.

• Integrative Psychotherapie für Erwachsene (Verhaltenstherapie)
• Mehrsprachige Psychotherapie (türkisch, englisch und niederländisch)
• Interkulturelle Behandlungsansätze
• Schematherapie nach Grawe
• Coaching für persönliche und berufliche Bereiche
• Einzel- & Gruppensupervision (Fall- & Teamsupervision)
• Paartherapie

Außerdem gehört eine besondere Aufmerksamkeit folgenden Themen:
• Tod und Trauer; kulturell-bedingte, sexuelle oder religiöse Problematiken.
• Als POC habe ich in dem Bereich der Rassissmusproblematik sowohl persönlich als auch therapeutisch verschiedene Erfahrungen gesammelt. Diskriminierung aufgrund von Herkunft, Hautfarbe, Gender oder Religion erfordert in der Psychotherapie eine gewisse Reflexion und Sensibilität.


B.Sc. Psychologe Burak Inkaya

015166778801


In meiner Arbeit als Psychologischer Berater lege ich großen Wert auf ihre unterschiedlichen Anteile und erarbeite mit Ihnen einen passenden Plan zur Verbesserung. Zu meinen praktischen Erfahrungen gehören u.a.:

• Psychologische Beratung und Coaching
• Erziehungs- und Familienhilfe
• Kinder- und Jugendpsychiatrische Praxis
• Eingliederungshilfe
• Psychosomatische Klinik
• Forschung, Onlinetherapie

Besondere Achtsamkeit schenke ich u.a. folgenden Themen:
• Identitätsentwicklung
• Umgang mit Religiosität
• kultursensible Mediation innerhalb familiärer Konflikte
• Was tun, bei einer psychischen Erkrankung?


 

Was ist Psychotherapie?

Psychotherapie bedeutet die Behandlung der Seele und ist eine mögliche Methode Probleme anzugehen. Durch einen guten Beziehungsaufbau und gezielte Gespräche, werden Störungen des Denkens, Handelns und Erlebens identifiziert und therapiert. Um den seelischen Leidensdruck (z.B. Ängste, Depression, Zwänge, Essstörungen oder psychosomatisch bedingte Erkrankungen) zu reduzieren, gibt es unterschiedliche Ansätze die genutzt werden. Zu den Kassenleistungen gehören in Deutschland die Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, analytische Psychotherapie („Psychoanalyse“), Systemische Therapie und EMDR innerhalb eines Richtlinienverfahrens bei Erwachsenen zur Behandlung von Posttraumatischen Belastungsstörungen. Der Begriff „Psychologischer Psychotherapeut“ ist geschützt und darf nur von staatlich geprüften Fachkräften verwendet werden.(§ 1 Abs. 1 Satz 3 PsychThG)

 

Wann ist Psychotherapie ratsam?

Wenn Sie Schwierigkeiten bei alltägliche Aufgaben haben oder eine besorgniserregende, andauernde Veränderung Ihres Wohlbefindens wahrnehmen, empfehlen wir Ihnen als erstes den Hausarzt zu konsultieren. Alternativ können Sie zu einer psychotherapeutischen Sprechstunde, indem eine umfangreiche Symptom-Anamnese gemacht wird. Nach Auswertung des Gesprächs gibt Ihnen die therapeutische Fachkraft eine Empfehlung, ob eine Psychotherapie ratsam ist. Hier finden Sie die Rufnummer der Terminservicestelle: Kassenärztlichen Vereinigung Berlin.

 

Interkulturelle Psychotherapie Berlin

In unserer Psychotherapeutischen Praxis Berlin Mitte zeichnen wir uns durch einen kultursensiblen Schwerpunkt aus. Wir greifen Identitätsfragen auf und geben Ihnen den Raum sich damit auseinander zu setzten. Neben der Psychologischen Psychotherapie bieten wir Supervision, Coaching, Verhaltenstherapie und Schematherapie (nach Grawe) zusätzlich auf den Sprachen Englisch, Niederländisch und Türkisch an. Unser integrativer Therapieansatz richtet sich u.a. an Menschen mit Diskriminierungserfahrungen und kultursensiblen Themen. Unsere Schwerpunkt der Interkulturellen Psychologie Berlin ist somit ein Meilenstein der Modernen Behandlungsformen.

 

Psychologe Berlin freie Termine

Wird geladen ...

 

6 Tipps: Bevor Sie eine Psychologin oder einen Psychologen aufsuchen

Schritt 1: Das Problem validieren

Die Ursachen für Ihre Sorgen können vielfältig sein, daher empfehlen wir Ihnen als erste Anlaufstelle Ihren Hausarzt zu konsultieren. Zum Beispiel kann ein hormonelles Ungleichgewicht durch eine Schilddrüsenunterfunktion dafür verantwortlich sein, dass Sie depressive Verstimmungen, Apathie, schnelle Erschöpfung, Müdigkeit und Konzentrationsstörungen haben. Die Abklärung körperlicher Einflussfaktoren sind wichtig, unabhängig davon, ob Sie zum Psychologen, Psychotherapeuten, Neurologen oder Psychiater gehen. Haben Sie sich auch schonmal die Frage gestellte, was der Unterschied ist zwischen einemPsychologen, Psychotherapeut und Psychiater?

Schritt 2: Selbstwahrnehmung stärken

Achten Sie auf Ihre Gefühle und beobachten Sie die Signale Ihres Körpers. Wie zeichnen sich die Symptome aus, gibt es relevante Situationen, welche Muster können Sie erkennen, wie intensiv und beeinträchtigend nehmen Sie diese wahr, welche Auswirkungen gibt es? Protokollieren Sie die Informationen in ein Symptomtagebuch.

Schritt 3: Soziales Umfeld mit einbeziehen

Sprechen Sie mit Personen Ihres Vertrauens und bitten Sie um Hilfe. Ihr Umfeld ist eine Ressource, die genutzt werden kann. Thematisieren Sie Ihre Probleme und profitieren Sie vom Erfahrungsschatz anderer. Achtung! Nicht jeder gut gemeinte Rat ist gut für Sie und bietet einen Mehrwert.

Schritt 4: Evaluation

Evaluieren Sie die vorigen Schritte und überlegen Sie, ob der Bedarf einen Psychologen oder eine Psychologin zu kontaktieren weiterhin besteht.

Schritt 5: Die richtige Hilfe finden

Um die passende Hilfe zu finden, müssen Sie wissen was Sie brauchen. Dabei geht es nicht um eine konkrete Identifizierung und Benennung des Konflikts, sondern um eine grobe Abschätzung, ob die Hilfe psychologischer, psychotherapeutischer und/oder psychiatrischer Art sein soll. Falls Sie in dem Punkt alleine nicht weiterkommen, empfehlen wir Ihnen eine Psychologische oder Sozialpädagogische Beratung.

Schritt 6: Einen guten Psychologen finden

Wie finde ich einen guten Psychologen? Ein guter Psychologe ist qualifiziert, sympathisch und empathisch. Wenn Sie das Gefühl bei Ihrer Psychologin oder Ihrem Psychologen haben, sind Sie da genau richtig.

 

Psychologische Beratung

In unserer Praxis Berlin-Mitte bieten wir ebenfalls Psychologische Beratung an. Das Beratungsgespräch geht über 50 min. und die Kosten betragen 60€. In der Psychologischen Beratung wird eine oder mehrere Leitfragen aufgestellt und konstruktiv angegangen. Für eine Beratung können wir Ihnen zeitnah einen Termin zur Verfügung stellen. Hie können Sie Online Termine buchen.

 

Psychotherapiesuche Berlin

Therapieverfahren auswählen

Um gezielt auf die Suche nach einem Psychologischen Psychotherapeuten mit Kassensitz zu gehen, sollten Sie sich für eine der drei Therapiemethoden entscheiden.

Verhaltenstherapie Tiefenpsychologisch f. Psychotherapie Psychoanalyse

Psychotherapeuten mit Kassensitz

Gehen Sie auf die offizielle Webseite der KV-Berlin und wählen Sie Ihre Postleitzahl aus. Scrollen Sie bei Fachrichtung runter bis zu "Psychologischer Psychotherapeut/ -in" und klicken das Feld an. Zusätzlich kann der Suchradius vergrößert werden. Sie bekommen eine Liste von Psychotherapeuten aus Ihrer Nähe. Als zweite Option möchten wir Ihnen das Suchportal der Norddeutschen Psychotherapiekammern empfehlen. Klicken Sie Ihre Präferenzen an, um die passende Hilfe zu finden. Hinweis! Auf der Seite der Psychotherapeutenkammern sind auch Psychotherapeuten ohne Kassensitz gelistet. Kassenzulassung ≠ Kassensitz.

Kassenärztlichen Vereinigung Berlin Psychotherapeutenkammer Berlin

Psychotherapie-Termin vereinbaren

Rufen Sie die PsychotherapeutInnen zu den angegebenen Sprechzeiten an und vereinbaren Sie bei mindestens einem Therapeuten ein verbindliches Erstgespräch.

 

Wie beantrage ich eine ambulante Psychotherapie in Berlin über die Kostenerstattung?

In Deutschland haben Sie das Recht sich Ihren Arzt und Psychotherapeuten im Rahmen der Kassenleistungen frei auszuwählen (§ 76 SGB V Freie Arztwahl). Besonders in der Therapeutischen Arbeit ist es wichtig, dass Sie sich angenommen und sicher fühlen. Das Bundesministerium der Justiz hat hierzu ein Informationsblatt mit dem Titel "Patientenrechte im Klartext" zusammengestellt. Bei gesetzlich versicherten ist es üblich, dass nach einem Therapieantrag eine Ablehnung folgt. Dagegen kann Widerspruch eingelegt werden!
 
 

Unterschied Psychologe, Psychiater und Psychotherapeut?

Als Psychologe wird man oft mit der Psychologe/Psychiater Frage konfrontiert, mit dem Nebensatz „können Sie auch Medikamente verschreiben?“ Um ein besseres Verständnis über diese Frage zu bekommen, schauen Sie sich das folgende Video an und testen sie Ihr Wissen. Kennen Sie den Unterschied zwischen den Berufsgruppen?


Was ist ein Psychologe? Was ist ein Psychiater? Was ist ein Psychotherapeut?

Psychologen haben eine wissenschaftliches Studium (drei bis fünf Jahre) absolviert und verschreiben keine Medikamente. Sie werden Oft von Psychiatern oder Psychotherapeuten angestellt, um Testdiagnostik durchzuführen.

Psychiater habe ein Medizin Studium und eine Facharztausbildung absolviert. Sie behandeln oft medikamentös und können Krankheitsbeschreibungen ausstellen.

Psychologische Psychotherapeuten sind Psychologen, die sich in der klinischen Psychologie vertieft und zusätzlich eine Therapeuten-Ausbildung abgeschlossen haben. Sie behandeln Störungen des Denkens, Handelns und Erlebens mit Hilfe gezielter Fragen.

 

 

 
 

Häufig gestellte Fragen zum Psychologiestudium

Psychologie studieren

Wie werde ich Psychologe?

Um den Titel B.Sc. Psychologe in Deutschland zu bekommen, wird ein dreijähriges Studium vorausgesetzt. Das Studium beinhaltet Fächer wie Allgemeine Psychologie, Biopsychologie, Sozialpsychologie, Entwicklungspsychologie und weiter Grundlagenfächer. In Berlin gibt es die zwei großen Universitäten, die den Bachelor in Psychologie anbiete. Zum einen ist es die FU Berlin und zum anderen die Humboldt Universität.

Psychologie an einer privaten Hochschule

Das Psychologie Studium wächst in seiner Popularität und private Hochschulen bieten die Möglichkeit ein Studium unter leichteren Zugangsvoraussetzungen zu absolvieren. Guckt mann sich die Lehrinhalte an, fällt einem auf, dass private Hochschulen oftmals anwendungsorientierter sind und spezifische Fächer im Portfolio haben. Die Medical School Berlin bietet z.B. im Bachelorstudium die Module Grundlagen der Medizin und Grundlagen der Pharmakologie an und tendiert damit früh in eine klinische Ausrichtung. Bei monatlichen Kosten von 650€ (Stand: August 2020) muss der studierende sich gut überlegen, ob er/sie die Investition eingehen möchte. Vergleichsweise zahlt man bei der International Psychoanalytic University Berlin monatlich 820€ (Stand: August 2020) und hat eine tiefenpsychologische Ausrichtung mit im Studium.

Private Hochschulen und staatliche Universitäten im Vergleich

Welches der zwei Ausbildungsstätten das richtige für Sie ist, kann pauschal nicht gesagt werden. Das Ist z.B. abhängig davon, welchen NC Sie mitbringen, ob eine Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten angestrebt wird, eine Tätigkeit im Ausland erwogen oder ein akademischer Werdegang angestrebt wird.

Reform der Psychotherapeutenausbildung 2020 / 2021

Die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten

Wer bisher die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten machen wollte, hat ein dreijähriges Bachelorstudium in Psychologie und ein zweijähriges Masterstudium in klinischer Psychologie (früher Diplom) absolviert. Anschließend musste man sich für ein Institut entscheiden, in dem mann je nach Schwerpunkt drei bis neun Jahre sowohl theoretisch, als auch praktisch ausgebildet wurde. Ende 2020 tritt eine neue Reform in Kraft, die u.a. die Approbation in das Studium integriert. Das Bundesministerium für Gesundheit hat Informationsmaterial zur Reform dargestellt

Moderne Ausbildung für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten.

Unter folgendem Link finden Sie den Gesetzesbeschluss und eine Inhaltsübersicht. (Gesetzesbeschluss vom 19. November 2019)

 
Was ist Psychotherapie?

Psychotherapie bedeutet die Behandlung der Seele und ist eine mögliche Methode Probleme anzugehen. Durch eine gute Beziehungsaufbau und gezielte Gespräche, werden Störungen des Denkens, Handelns und Erlebens identifiziert und therapiert.

Unterschied Psychologe, Psychiater und Psychotherapeut?

Psychologen haben eine wissenschaftliches Studium (drei bis fünf Jahre) absolviert und verschreiben keine Medikamente.
Psychiater habe ein Medizinstudium und eine Facharztausbildung absolviert. Sie behandeln oft medikamentös und können Krankschreibungen ausstellen.
Psychologische Psychotherapeuten sind Psychologen, die sich in der klinischen Psychologie vertieft und zusätzlich eine Therapeuten-Ausbildung abgeschlossen haben. Sie behandeln Störungen des Denkens, Handelns und Erlebens mit Hilfe gezielter Fragen.

Wann wird Psychotherapie empfohlen?

Wenn Sie Schwierigkeiten bei alltägliche Aufgaben haben oder eine besorgniserregende, andauernde Veränderung Ihres Wohlbefindens wahrnehmen.

Kann ich meinen Psychotherapeuten wechseln?

Option 1: Der neue Psychotherapeut stellt einen Antrag bei Ihrer Krankenkasse, um die restlichen Therapiestunden geltend zu machen.
Option 2: Der Psychotherapeut stellt einen neuen Antrag auf Psychotherapie und erhält die üblichen Kontingente.